Steuererklärung ausfüllen - Fristverlängerung

Alle Jahre wieder… Die Formulare für Ihre Steuererklärung haben Sie bereits im Briefkasten vorgefunden. Tipps und Tricks zum einfachen Ausfüllen:

  • Prüfen Sie, ob Sie alle Unterlagen bereit haben
  • Füllen Sie die Steuererklärung entweder NEU online oder am PC aus (siehe Wegleitung Seite 5)
  • Eigenmietwert: Einschlag Härtefall / Unternutzung?
  • Abzug Krankheitskosten möglich?
  • Grenze Prämienverbilligung?
  • Kontrollieren Sie, ob die Vermögensentwicklung aufgeht

Einige Änderungen hat es auch für die Steuerperiode 2012 gegeben. Nachfolgend gehen wir kurz auf die wichtigsten ein:

Letztes Jahr noch im Pilotprojekt, jetzt für alle aufgeschaltet: die Online-Steuererklärung! Grosser Vorteil, die Vorjahresdaten können auch aus dem PC-Programm hochgeladen werden. Alle nötigen Informationen finden Sie unter www.steueramt.zh.ch/zhprivatetax. Die Zugangs-Daten finden Sie auf der ersten Seite der Steuererklärung im Adressfeld. Das PC-Programm ist wie bisher anwendbar. Die einzureichenden Unterlagen entnehmen Sie bitte der gewählten Lösung.

Die 2. grössere Änderung: die Abzüge wurden erhöht. Höhere Maximalabzüge sind möglich beim Unterstützungsbetrag (Seite 1), bei den Versicherungsprämien, beim Sonderabzug für die Erwerbstätigkeit beider Ehegatten und bei den Sozialabzügen.

Hingegen wurde der Abzug für auswärtige Verpflegung beim Abendessen auf CHF 15 reduziert oder CHF 3‘200 im Jahr. Zuvor war der Abzug höher und breiter im Umfang.

Bei den Berufsauslagen wurden bei den Ziffern 3-6 die Ergänzung „gemäss Aufstellung“ vorgenommen. Grundsätzlich soll der Papierstrom abnehmen und wenn nötig, werden seitens des Steueramtes weitere Details eingefordert.

Die Beiträge für politische Parteien wurden massiv erhöht. Maximalabzug für verheiratete Steuerpflichtige beträgt CHF 20‘000, für ledige CHF 10‘000 bei der Staatssteuer. Bei der Direkten Bundessteuer sind es CHF 10‘100 für beide Steuerpflichtige.

Letztes Jahr fehlte bei der Ziffer 24.3 der Hinweis, dass die Kosten für die Fremdbetreuung der Kinder in der Ziffer 16.5 vorgenommen werden kann. Dies wurde nun bei der Direkten Bundessteuer ergänzt.

Achtung beim Abzug für die Kosten des beweglichen Privatvermögens. Neu wird noch klarer auf die Anwendung verwiesen und auch strikte angewendet!

Die Länderaufzählung in der Wegleitung zum DA-1, DA-2 und DA-3 wurden um die Länder Kolumbien, Tadschikistan und Uruguay ergänzt.

Zu guter Letzt: Auf Seite 46 der Wegleitung finden Sie noch eine Tarifanpassung für Verhei-ratete und Einelternfamilien. Der ermittelte Steuerbetrag ermässigt sich um CHF 251 für jedes Kind und jede unterstützungsbedürftige Person mit denen Sie im gleichen Haushalt leben.

Vergessen Sie die Frist zur Einreichung Ihrer Steuererklärung nicht! Diese läuft im Normalfall am 31.03.2013 ab und kann ohne Probleme beliebig bis höchstens 30.11.2013 verlängert werden, wenn das Gesuch VOR dem 31.03.2013 eingereicht wird. Die Frist kann auch Online erstreckt werden.

Für Fragen steht Ihnen das Team der AGRO-Treuhand Region Zürich AG gerne zur Verfügung.

Autor: Nicole Schwarz
Datum: 28.03.2013